Historisches Biermenü: Fünf Speisen und fünf Biere in perfekter Harmonie genießen

Köstlichkeiten lassen sich in Begleitung des „richtigen“ Bieres geschmacklich noch mehr genießen. In der Hövels Hausbrauerei haben sich mit Küchenchef und Betriebsleiter Manuel Chlinch und Biersommelier Matthias Kliemt zwei Experten ans Werk gemacht, um den Gästen am 17. April in einem 5-Gang-Menü die perfekte Kombination aus Speisen und ausgewählten Spezial-Bieren anzubieten.

Es ist fast eine Wissenschaft für sich, zu entscheiden, welche Biere und Gerichte gut miteinander harmonisieren. Ein Experte auf diesem Gebiet ist Deutschlands einziger 3-Sterne-Biersommelier und Bierbotschafter IHK Matthias Kliemt. Er moderiert die Veranstaltung am 17. April. Vorab hat er gemeinsam mit dem Küchenchef der Hövels Hausbrauerei eine Komposition aus Speisen und verschiedenen Bier-Sorten zusammengestellt, die perfekt aufeinander angestimmt sind. „Mit den entsprechenden Speisen lassen sich die Aromen der verschiedenen Biersorten noch intensiver herausschmecken“, so der „Hausherr“ Chlinch.

Das gewählte Datum für diesen Event ist kein Zufall: Denn fast auf den Tag genau wurde vor nunmehr 500 Jahren das deutsche Reinheitsgebot für Biere ins Leben gerufen. In Erinnerung an diesen Erlass von Herzog Wilhelm IV. befinden sich beim „Historischen Biermenü“ auch einige Biersorten in der Auswahl, deren Brauart sogar bis in die Zeit vor dem Reinheitsgebot zurückgeht. „Damals hatte noch jeder seine ganz eigene Brauart“, schildert Manuel Chlinch. Ins Bier kamen auch Zutaten wie Kräuter, Pilze und Rinden, die Würze geben sollten.

Ein Beispiel für ein solches „prähistorische Gebräu“ ist die Gose. Mit Salz und Koriander eingebraut geht sie an diesem Abend eine Allianz mit westfälischem Steckrübensalat samt Riesengarnele ein. Auch das Grutbier im nachfolgenden Gang erinnert an die Zeiten vor dem Reinheitsgebot, als Kräuter im Bier üblich waren. Das Grutbier an diesem Abend bringt eine dominante Salbeinote mit und wird zu Saltimbocca mit Parmaschinken und Salbei auf Weißweinschaum serviert. Im dritten Gang geht es in die Neuzeit: Zu dem frisch in der Hövels Hausbrauerei eingebrauten Zwickelbier haben die Experten getrüffelte Spitzkohltöpfchen mit Lachspraline als geschmacklich harmonisierende Begleitung ausgewählt. Käse schließt den Magen, so sagt man. Und daher bekommen die Gäste im 4. Gang mittelalten Gouda und Camembert de Normandie mit leichtem Nussgebäck in Kombination mit einem klassischen Dortmunder Export. Den Abschluss bildet Erdbeer-Parfait mit schaumiger Sabayon und einem dazu passenden Craftbier von Braufactum Progusta.

Veranstaltungsbeginn ist um 17 Uhr. Das Menü kostet inklusive der Biere pro Person 49 Euro. Die Teilnahme ist nur mit Voranmeldung möglich: Tickets für das Historische Biermenü können vorab in der Hövels Hausbrauerei erworben werden.

Bilduntertitel: Beim historischen Biermenü tischt Hövels-Betriebsleiter Manuel Chlinch fünf Speisen und fünf Biere in perfekter Harmonie zum Genießen auf.

Quelle: PR:Event:Wilberg

Foto: p:e:w

(Visited 105 times, 1 visits today)