Interview Teil eins mit David E. Moore. Musicalstar und aktuelle Erstbesetzung Papa in Starlight Express

Wer kennt nicht das Musical Starlight Express in Bochum.

Das Musical erzählt den Traum eines kleinen Jungen. Am Abend ermahnt die Mutter ihr Kind, die Eisenbahn wegzulegen und schlafen zu gehen. Im Traum des Kindes werden Loks und Zuganhänger lebendig. Von weit her fahren Züge in den Bahnhof ein: Es ist die Nacht der Weltmeisterschaft der Lokomotiven.

Die junge Dampflok Rusty, technisch schon lange nicht mehr auf dem neuesten Stand, scheint gegen ihre modernen Herausforderer keine Chance zu haben. Verzweifelt kämpft Rusty gegen die Diesellok Greaseball und die moderne E-Lok Electra um die Liebe des Erste-Klasse-Wagens Pearl.

In diesem Jahr feiert das Musical den sagenhaften 28. Geburtstag. Am 01. Juni 2016 startet die neue Cast in die Saison 2016/ 2017. Grund genug für uns mit der Erstbesetzung des Papa, David E. Moore, zu sprechen.

EnjoyNews: Hallo David. Du bist bei Starlight Express die Erstbesetzung Papa „die alte Damplok“. Was hat Papa in Starlight Express genau für eine Rolle?

David: Meiner Meinung nach ist Papa „die Rolle“ in Starlight Express. Nicht weil ich es mache, sondern weil Papa die ganzen Züge zusammenbringt. Es ist seine Aufgabe, dass alle am Ende verstehen, dass es ein Licht am Ende des Tunnels gibt und dass alle die Kraft haben, das zu erreichen, was sie vorhaben. Papa ist der Schlüssel in dieser Show. Er hat nichts gegen die anderen Züge und ist für alle da. Vor allem heutzutage brauchen wir solche Leute, die so sind wie Papa. Die Rolle bedeutet mir sehr viel, da ich auch so ein Mensch bin und versuche, eine positive Ausstrahlung zu haben, um Menschen zu vereinen. All das ist die Rolle von Papa in Starlight Express.

EnjoyNews: Kannst du dich an deinen ersten Auftritt als Papa erinnern und wie lange genau bist du bei Starlight Express?

David: Mein allererster Auftritt war 1998 zum zehnjährigen Jubiläum von Starlight. Leider kann ich mich genau an diesen ersten Auftritt nicht erinnern. Ich hatte vor diesem ersten Auftritt Angst. Ich bin sicher, dass ich an dem Abend gut durchgekommen bin. Nach meiner Premiere bei Starlight Express habe ich dann ein Jahr den Papa gespielt und war danach jahrelang weg. Seit 2009 bin ich wieder durchgehend die Erstbesetzung von Papa.

David E. Moore als Papa in Starlight Express
David E. Moore als Papa in Starlight Express

EnjoyNews: Seit 1988 läuft Starlight Express ohne Unterbrechung in Bochum. Wie war dein erster Kontakt zu Starlight Express?

David: Gute Frage. Es war kein Zufall, es war Schicksal. Ich habe in Miss Saigon in Stuttgart gespielt und dachte „Toll, für Singen ein bisschen Geld zu bekommen. Mal schauen, wie weit ich es im Musical-Business bringen kann“. Zunächst waren Musicals eher ein Hobby für mich. Nach Miss Saigon habe ich ein Angebot von Cats in Hamburg erhalten. Gegen Ende meiner Probezeit dort habe ich mit Phil Edwards, der Musikalische Supervisor bei Starlight Express, der auch damals Musikalischer Supervisor bei Cats war, über eine Veränderung gesprochen. Er meinte zu mir „Du David, ich habe da etwas für dich. Lass uns nach Bochum gehen.“ Ich war dann mit ihm in Bochum und habe mir die Show angeschaut. Danach fragte ich Phil „Ich kann keine Katze spielen. Meinst du wirklich, dass ich jetzt ein Zug sein kann und das auf Rollschuhen?“. „Das ist kein Problem. Das wird dir hier alles beigebracht.

EnjoyNews: Du bist sicherlich einer der prägendsten Papa-Darsteller in der gesamten Starlight Express Geschichte.

David: Ja, ich bin Sänger. Ich tue es. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass von den ganzen Musicals, die ich mit Erfolg gespielt habe (davon gab es viele), kein Musical dabei war, welches mir so nah ist wie Starlight Express. Die Botschaft, die Papa ausstrahlt, ist David.

Alle Rollen, die ich je gespielt habe, waren toll. Doch Papa bei Starlight Express ist etwas ganz Besonderes. Ich spiele nicht nur die Rolle, sondern ich lebe sie auch als David. Und deswegen kann es gut sein, dass dies so prägend für die Besucher des Starlight Express ist. Es ist ein Teil von mir und so möchte ich auch sein.

EnjoyNews: Du leihst in der Starlight Sequenz dem Starlight Express deine Stimme. Wo bist du bei dieser Sequenz genau?

David: Das ist ein Punkt, der mich immer ärgert. Viele denken, dass es nicht live ist und diese Stelle zum Beispiel von einer CD abgespielt wird. Auch mein Neffe war der Meinung, dass ich diese Sequenz nicht live singe. Doch es ist live! Von Darsteller zu Darsteller ist der Standort beim Singen der Starlight Sequenz anders. Bei diesem Stück ist es im Hintergrund schwierig, den musikalischen Einsatz zu bekommen. Jeder singt für sich dann dort, wo es am besten geht. Manche sind ganz oben auf der Bühne oder auf der mittleren Ebene. Ich bin direkt in der Mitte. An der Stelle, wo Greaseball am Anfang runterkommt. Da stehe ich dann und singe Starlight Express. Die Techniker müssen jedoch immer wissen, wo wir dann sind. Falls ein Mikro ausfällt und es schnell getauscht werden muss.

Teil zwei des Interviews folgt morgen (04.4.2016).

Bildquellen

Papa auf der Bühne: Starlight Express/ Jens Hauer

Portraitbilder David: David E. Moore

(Visited 1.133 times, 2 visits today)