Interview Teil zwei mit David E. Moore. Musicalstar und aktuelle Erstbesetzung Papa in Starlight Express

EnjoyNews: Gibt es einen Auftritt in deiner Karriere, der dir ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?

David: Oh, da gibt es viele. Wir haben leider keine zwei Stunden Zeit, um alle aufzuzählen (lacht).

Es gibt jedoch zwei besondere Momente. Der erste besondere Moment war, als ich Collins im Musical Rent gespielt habe. Ich war zu dieser Zeit die Zweitbesetzung der Rolle des Collins. Es gibt dort eine Szene, wo es um Liebe, Familie und um den Verlust von Freunden geht. Bei meiner Premiere hat mich meine Schwester angerufen und sagte mir, dass unser Vater im Krankenhaus ist und dies wahrscheinlich nicht überleben wird. Das war ca. zehn Minuten, bevor ich das Lied in dieser Szene singen musste. Ich bin irgendwie durchgekommen, aber kurz vor Ende habe ich einen Black-Out bekommen.

Ich habe durchgesungen, bin auf die Knie gefallen und das war es. Da war kein Ton, kein Geräusch im Theater. Mein Kollege John hat mich dann in den Arm genommen und flüsterte mir zu „Komm, wir müssen weitermachen“. Man hat in diesem Moment nur die weinenden und schluchzenden Menschen im Saal gehört.

Der zweite besondere Moment ist bei jeder letzten Show vor dem Castwechsel bei Starlight Express. Ich komm dann einfach nicht durch die Vorstellung aufgrund der Emotionen. Ich fange jetzt schon an zu weinen (hier ergreifen David die Emotionen).

Bei dem kleinen Teil, den ich bei Starlight Express für Rusty singe „Wie oft hast du festgestellt, du bist allein auf der Welt …“, komme ich nie durch. Ich weiß auch gar nicht, wie ich das bei meiner letzten Show Ende Mai schaffen soll. Aber das ist die Botschaft von Papa, die mich da beeinflusst. Und ich kämpfe jeden Abend dagegen an. Nicht wegen Rusty, sondern wegen den Zuschauern. Sie sollen es spüren und den Moment fühlen.

Portrait David E. Moore

EnjoyNews: Ende Mai 2016 verlässt du Starlight Express. Deine Fans fragen sich natürlich warum?

David: Bei jeder Geschichte gibt es ein Ende. Ich bin nicht mehr der Jüngste und ich bin der Meinung, dass man, egal was man tut, in der Lage sein sollte Abschied zu nehmen, wenn man oben ist. Es ist Zeit. Frag meine Knie, meinen Rücken, meine Handgelenke, meine Schultern und meine Arme. Die sind alle bereit, den neuen Schritt zu gehen.

Im Herzen werde ich hier sterben, aber es ist einfach an der Zeit.

EnjoyNews: Welche Projekte wirst du nach Starlight Express in Angriff nehmen?

David: Schlafen, meinen Kleiderschrank ausmisten, meinen Klavierunterricht weiter ausüben, einfach mal nichts machen. Freunde, die ich lange Zeit nicht gesehen habe, treffen. Meine Patenkinder endlich sehen. Ich werde mich um meinen Schrebergarten kümmern, den ich vor drei Jahren gemietet habe. Dort war ich bisher nur zehn Mal. Ich wollte auch schon lange das Bad renovieren und mein Haus in Stuttgart verkaufen. Dazu bin ich bislang auch nicht gekommen. Es gibt mehrere Dinge, die ich tun werde. Und irgendwann werde ich auch ein bisschen singen.

EnjoyNews: Du wirst also in Bochum bleiben?

David: Eine Weile werde ich in Bochum bleiben. Vielleicht werde ich in Zukunft nach Schweden ziehen, aber das ist noch offen.

EnjoyNews: Man spielt bei Starlight Express meist sieben Shows pro Woche. Da wird Freizeit für viele Darsteller ein Fremdwort. Was machst du in deiner Freizeit und kannst du sie genießen?

David: Ich habe Freizeit und ich bin einer von den Glücklichen, die außerhalb von Starlight Express ein Leben haben. Ich lebe schon über 25 Jahre in Deutschland und konnte mir somit ein Privatleben aufbauen. Gegenüber meinen Kollegen, die zum Beispiel direkt aus England kommen, ist es schwieriger. Meist treffen sie sich untereinander privat oder gehen zusammen aus. Ich habe ein Leben, einen Ehemann und Freunde. Das ermöglicht es mir, meine Freizeit zu genießen. Abzuschalten vom Alltag bei Starlight und ein ganz normaler Mensch zu sein.

EnjoyNews: Was meinst du, was das Erfolgskonzept von Starlight Express ist?

David: Die Botschaft von Papa (lacht). Diese klare Botschaft, dass man alles schaffen kann. Gebe nicht auf und trau dich. Das ist in meinen Augen der Erfolg von Starlight Express. Aber natürlich auch die Kostüme, das Licht, die Bühne und die Halle. Die Halle ist so groß und etwas Besonderes. Es ist nicht nur ein Musical, sondern auch ein Spektakel. Man findet so etwas nirgendwo auf der Welt. Es ist meiner Meinung nach mit Cirque du Soleil zu vergleichen. Aber wir können singen (schmunzelt).

EnjoyNews: Kannst du den Fans von Starlight Express Hoffnung auf ein Comeback geben?

David: Never say never. Ich kann es mir aktuell aber nicht vorstellen. Es ist meine Hoffnung, dass die mich nicht brauchen. Ich gehe weiter, mache mein Ding und bleibe meinem Lebensprojekt treu. Wenn man mich anrufen sollte und mich braucht, bin ich da. Ich sage es immer wieder, ich bin keine 20 mehr. Ich bin in einem Alter, in dem man an andere Dinge denkt. Ich denke an Barbecues und an meine Enkelkinder. Die werden immer größer und da möchte ich den Lauf beobachten. Aber nochmals, sag niemals nie.

EnjoyNews: Ein paar Worte noch zu deinen Fans und den Lesern von EnjoyNews.

David: Ich habe nicht gewusst, dass ich Fans habe (Augenzwinkern). Das Einzige, was ich sage ist, das ist nicht nur von David, sondern auch von Papa: Lasst eure Meinung, euren Kopf und euer Herz offen für alles, was noch kommt. Ich bin dann nicht mehr der Papa, aber ich werde einer von den Papas sein. Die Botschaft von Papa wird immer dieselbe sein. Unabhängig von denen, die diese Rolle spielen werden. Die Fans sollen sich nicht die Show anschauen wegen eines bestimmten Darstellers oder Menschen. Sie sollen Starlight Express leben und unterstützen wegen dieser Botschaft.

EnjoyNews: Ich möchte mich ganz herzlich bei dir für das Interview bedanken und wünsche dir für deine berufliche und private Zukunft alles Gute.

David: Ich habe zu danken.

Dieses Interview führte für euch Björn Mertins.

Mehr zu David E. Moore findet ihr auf seiner Homepage www.david-e-moore.de

Alles rund um das Musical Starlight Express findet ihr auf der Musical-Homepage www.starlight-express.de (News und Termine findet ihr auch auf der Homepage eures Lifestyle-Magazins EnjoyNews).

Bildquellen

Papa auf der Bühne: Starlight Express/ Jens Hauer

Portraitbilder David: David E. Moore

(Visited 377 times, 1 visits today)