Produkttest – Eat the Ball coffein und protein

Hallo Produktgenießer,

die Weltmeisterschaft in Russland läuft in vollen Zügen und die Nationalmannschaft von Deutschland kann den ersten Erfolg vorweisen.

Neben den ganzen Feierlichkeiten, Festen und Public Viewing kommt bei dem ein oder anderen der Gedanke auf, selbst etwas Sport zu treiben und sich bewusster zu ernähren.

Und das ist gar nicht so schwer, wie man jetzt vielleicht denkt.

Gerade die Lebensmittelindustrie bietet uns gesunde und schonende Kost an mit der ein oder anderen Innovation.

So war es für uns nicht verwunderlich, die neuen Innovationen von Eat the Ball zu testen (Werbung – die Produkte wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt).

Zunächst die Produktangaben (Quelle: Eat the Ball Holding GmbH):

COFFEE boosted

Für alle Kaffeeliebhaber gibt es ab sofort den auf Sauerteig basierenden COFFEE boosted mit 30 Gramm köstlichster Kaffeecreme gefüllt.

Dieser Snack steht euch bei langen und lernintensiven Einheiten ab sofort zur Verfügung.

Zutaten:
Weizenmehl, Wasser, Zucker, Butter, Hefe, Magermilchpulver, modifizierte Stärke, Instantkaffee (1,5%), Salz, Roggen-, Gersten- und Weizenmalzmehl, Kokosfett, getrockneter Weizensauerteig, Verdickungsmittel: Natriumalginat

PROTEIN boosted

Für alle Aktiven und Ernährungsbewussten unter euch gibt es ab sofort den mit 22 Gramm angereicherten PROTEIN boosted gefüllt mit bester Vanillecreme.

Dieser Snack beinhaltet nur 3 Gramm Fett und eignet sich perfekt nach dem Sport als köstliche Belohnung und fördert die Muskulatur.

Zutaten:
Weizenmehl, Wasser, Hühnereiweißpulver, Zucker, Magermilchpulver, Sojaprotein, modifizierte Stärke, Butter, Hefe, Salz, Weizenprotein, Vanillin, Weizenmalzmehl

Eat the Ball hatten wir bereits im Test und dürfte dem ein oder anderen auch sehr bekannt sein. So findet man Eat the Ball auch bei bestimmten Discountern oder in ausgewählten Einzelhandelsläden.

Für 4,99 € erhält man 4 Bälle je Box. Mit 1,25 € pro Ball klingt dies im ersten Moment teuer. Schaut man aber genauer hin, so unterscheiden sich diese Spezial-„Brötchen“ preislich nicht von denen beim Bäcker.

Auf den Inhalt kommt es eben an!

Auf der Verpackung übrigens findet man alle wichtigen Informationen zu den Produkten (zum Beispiel eine Nährwerttabelle, Zutatenliste oder eine Produktbeschreibung).

Eat the Ball liefert sozusagen frisch die Ware an. Wenn man sie nicht direkt verzehrt, sollte man Eat the Ball direkt ins Gefrierfach legen. So halten sie sich auch noch wochenlang frisch.

Die Zubereitung findet im Backofen statt.

Hier haben wir im Test gemerkt, dass man die Eat the Ball Produkte länger im Backoffen lassen sollte, als die abgedruckte Empfehlung es aussagt.

Dadurch wird der Kern der COFFEE und PROTEIN boosted flüssiger und macht das Geschmackserlebnis noch intensiver.

Warm schmecken diese Eat the Ball-Varianten am besten.

Beim COFFEE boosted schmeckt man das Kaffeearoma deutlich raus. Vor allem im Nachgeschmack bleibt der Kaffeeeindruck noch längere Zeit bestehen.

Beim PROTEIN boosted hat man den Eindruck ein Brötchen mit Vanillecreme zu essen. Vanille ist aber nur leicht zu schmecken. Das Cremearoma dominiert.

Diese Varianten muss man nicht extra belegen. Sie schmecken so gut, wie sie sind.

Doch mehr als zwei schafft man nicht, da diese doch anfangs recht schwer im Magen liegen. Aber dafür sind die Eat the Ball-Varianten auch nicht gedacht. Es ist kein Massenprodukt.

Aber für den kleinen Kickstart am Morgen, sind COFFEE und PROTEIN boosted gut geeignet.

Ein kleiner Beitrag zur bewussteren Ernährung ist hiermit durchaus möglich.

Weitere Informationen findet ihr unter dem folgenden Link:

Eat the Ball

Euer EnjoyNews Produkttest-Team.

 

(Visited 28 times, 1 visits today)