Produkttest – Faude feine Brände Blutorange und Mandarine aus Sizilien

Hallo Produktgenießer,

heute widmen wir uns dem Thema Genussmittel. Genauer gesagt den feinen Bränden von Florian Faude und seiner Hausbrennerei Kaiserstuhl in Baden.

Als Genießer und Liebhaber feiner und erlesener Brände sind wir schnell auf die Produktpalette von Florian Faude aufmerksam geworden.

Florian Faude stellt seine Hausbrennerei selbst vor:

Unsere Philosophie “Sortenrein – Handverlesen – Sorgfältig Destilliert” lässt sich um die sehr wichtigen Punkte “ausschließlich regional erzeugtes Obst & Gemüse” sowie Verarbeitung der Grundprodukte nach den modernsten Verfahren ergänzen. Die Herausarbeitung der sortentypischen Noten erfordert ein hohes Maß an Fingerspitzengefühl und Erfahrung. Da wir zwar über entsprechende Lieferkontrakte mit Landwirten aus der Region verfügen, aber durch den ausschließlich regionalen Bezug doch sehr abhängig von Mutter Natur sind, gilt es jedes “Jahr” und jede “Charge” genau zu beurteilen und zu “kennen” um anschließend ein für uns voll vertretbares Produkt zu produzieren & anbieten zu können.

Wir haben zum Test die “Geister” Blutorange und Mandarine von Florian Faude erhalten.

Faude_feine_Brände

Das Design der Flaschen ist bei allen Sorten einheitlich. Die Banderole ist aus feinem Papier und mit goldweißen Streifen versehen. Die Namen der Sorten sind auf der Fronseite per Handschrift geschrieben. Das macht das Erscheinungsbild noch individueller.

Die Flasche selbst ist aus Milchglas und mit einem Korkenverschluss versehen. Beide Geister haben einen Alkoholgehalt von 42% und die jeweilige Frucht stammt aus Sizilien.

Allein beim Öffnen der Flaschen entfaltet sich der angenehme Geruch nach Blutorange bzw. Mandarine. Das macht Lust auf mehr.

Das jeweilige Aroma entfaltet sich noch besser in einem passenden Glas. Hier sollte man darauf achten, dass man den Blutorangen- und Mandarinengeist bei Zimmertemperatur genießt.

Beim ersten Genuss ist man direkt von der jeweiligen Frucht gefesselt. Es brennt positiv im Gaumen. Im Abgang ist die Frucht sehr harmonisch und bekömmlich.

So sollten „Obstgeiste“ immer schmecken.

Faude_feine_Brände

Unser Fazit:

Hier ist Florian Faude mit dem Blutorangen- und Mandarinengeist zwei hervorragende Geiste gelungen. Beide Aromen kommen klar und deutlich rüber. Die Fruchtnoten sind sehr angenehm und rund im Geschmack. Die Qualität merkt man in jedem einzelnen Tropfen.

Beim Genuss dieser tollen Geister versetzt es einem gedanklich direkt nach Sizilien. Urlaub für den Geist und die Sinne.

Auch das Flaschendesign kann auf ganzer Linie überzeugen. Solche Geiste sind nichts für den schnellen Genuss. Hier darf man sich gut und gerne Zeit lassen.

Mehr zur Produktwelt findet ihr unter folgendem Link:

Faude feine Brände

Euer EnjoyNews Produkttest-Team.

(Visited 171 times, 1 visits today)